Skip to main content

DHC Wiesbaden - Eintracht Frankfurt II 6:4 (3:1)

Mit einer überzeugenden Leistung sind unsere ersten Herren in die neue Hallenrunde gestartet. Der 6:4 (3:1) Erfolg gegen Eintracht Frankfurt II war über die gesamte Spielzeit nicht in Gefahr.

Unser Team hatte sich nach einer guten Vorbereitung viel vorgenommen. Es begann konzentriert und kombinationssicher.
Bereits nach fünf Minuten erzielte Michael Schlüter die 1:0-Führung. Auch weiterhin war der DHC die spielbestimmende Mannschaft gegen die sehr defensiv agierenden Gäste. Doch mehrere gute Einschussmöglichkeiten wurden nicht verwertet. Die Eintracht blieb durch Konter gefährlich. Einer dieser Konter führte nach zwölf Minuten zum 1:1-Ausgleich. Unser Team ließ sich jedoch nicht beirren und spielte weiter offensiv nach vorne. Folgerichtig fielen zwei weitere Treffer für den DHC in der 20. Spielminute durch David Mattolat und in der 24. Minute durch Martin Boese zum verdienten 3:1-Pausenstand.
Auch nach dem Wechsel spielte unser Team weiter engagiert nach vorne. Mit teilweise sehenswerten Kombinationen wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Folgerichtig fiel der Treffer zum 4:1 durch David Mattolat in der 36. Minute. Doch auch die Eintracht wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. Nur vier Minuten später verkürzten sie auf 2:4. Was unsere Mannschaft am heutigen Tag auszeichnete zeigte sie dann im letzten Spielabschnitt. Sie hatte immer die passende Antwort auf Aktionen des Gegners parat. Dem 5:2 in der 45. Spielminute durch David Mattolat folgte nur fünf Minuten später das 6:2 durch Michael Schlüter nach einer tollen Vorarbeit von Malte Lüder. Damit war die Partie entschieden. Unsere Mannschaft hatte noch weitere gute Gelegenheiten die jedoch ungenutzt blieben. In den letzten beiden Spielminuten konnte die Eintracht noch etwas Ergebniskorrektur betreiben.
Unser Team agierte heute sehr konzentriert und über die gesamte Spielzeit als Mannschaft auf einem guten Niveau. An der Eckenausbeute muss noch gearbeitet werden bei vier erfolglosen Versuchen. Unsere Herren haben gezeigt, dass sie sich weiterentwickelt haben. Doch es gilt weiter hart zu arbeiten. Die gezeigten Stärken zu festigen und die noch vorhanden Schwachpunkte zu verbessern. Jetzt heisst es am nächsten Wochenende beim Aufsteiger SKG Frankfurt nachzulegen.
DHC: Guido Haas, Thomas Schlüter , David Mattolat (3), Lukas Schulz, Malte Lüder, Martin Boese (1), Niels Bumann, Mauritius Burg, Michael Schlüter (2).